Volk ??? Tradition

Volk ??? Tradition

An wenigen Orten sind Natur und menschliche Präsenz so harmonisch miteinander verbunden wie auf Lesbos. Die meisten Dörfer bewahren ihr architektonisches Erbe fast intakt. Die im Bauwesen meist verwendeten Materialien sind Stein und Holz. Der kleine ???Türme?? sind ein typischer Haustyp mit einem hohen Steinkoffer im ersten Stock und einer schweren Tür zum Schutz vor den Piraten. Viele der ???Pyrgelia?? sowie andere Häuser haben ???Sahnisia??, Eine leichte Holzkonstruktion, die aus dem obersten Stockwerk herausragt. In den Dörfern gibt es Innenhöfe, die von hohen Mauern umgeben und voller Blumen und Farben sind. Kennzeichnend für die architektonische Landschaft sind die Olivenpressen, viele davon, jetzt restauriert, Haus Kulturzentren, und in bestimmten Bereichen (Plomari, Gera) die Seifenmühlen. Von architektonischem Interesse sind auch die Schulen und Kirchen der Insel, ein Erbstück des Wohlstands, den die Insel Ende des 19. und Anfang des 20. Jahrhunderts genoss. Traditionelle Dörfer sind unter anderem Agiassos, Agia Paraskevi, Molyvos, Plomari, Vatousa und Mantamados

Die auf der Insel reichlich vorhandene Lehmerde hat zu einer starken Tradition in der Töpferei beigetragen. Tsoukaladika, traditionelle Töpferwerkstatt, Bei Mantamados sind die alten Methoden noch erhalten, Ag. Stephanos, Agiassos und Mytilene. Laubsägearbeit geht auch weit in die Geschichte der Insel zurück. Es gibt mehrere Holzschnitzer auf der Insel, besonders in Agiassos, Asomatos und Mytilene. Außerdem, In den Volkskunstmuseen kann man hervorragende Web- und Stickmuster bewundern. Das Herz der Dörfer ist ihr Platz und insbesondere ihr ???Kafenia?? oder traditionelle Cafés. Die Kafenia sind in keinem anderen Teil Griechenlands so organisch mit dem Dorfleben verbunden und so farbenfroh wie auf Lesbos

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *